Februar 11, 2013

Bedienerfreundlich – kosteneffizient – dynamisch: Neopost präsentiert neue Output-Management-Software

Bringt die Kommunikation auf eine Linie: Neopost OMS-500

 

München, 11.02.2013 – Neopost, der in Europa führende und weltweit zweitgrößte Anbieter für Postbearbeitungs- und Logistiklösungen, präsentiert auf der weltgrößten IT-Messe CeBIT seine neue Output-Management-Softwarelösung OMS-500 (Halle 3, Stand C14).

Die neue Software von Neopost ist durch eine browserbasierte intuitive Bedienerschnittstelle besonders nutzerfreundlich und gibt sofortige Rückmeldung über die jeweiligen Anwendungen. Auf einem Bildschirm werden Dokumente während der Bearbeitung genauso angezeigt, wie sie bei der Ausgabe über ein anderes Gerät, beispielsweise einen Drucker, aussehen.
OMS-500 unterstützt außerdem bei der digitalen Aufbereitung, Automatisierung, Verwaltung und Steuerung des Dokumenten-Outputs und macht so die Kundenkommunikation kosteneffizienter. Sie ermöglicht das Erstellen ansprechender, personalisierter Dokumente, die den Adressaten zur richtigen Zeit über den bevorzugten Kommunikationsweg erreichen: Print, E-Mail, Internet. Mit der eingebauten Multi-Channel-Fähigkeit von OMS-500 können Unternehmen digitale oder gedruckte Dokumente aus einer einheitlichen Umgebung heraus produzieren.

Die Software ermöglicht zudem eine Versandoptimierung. Die Anwender können entscheiden, aus welchen Dokumenten der Kommunikationsinhalt bestehen soll. Dokumente werden auf Wunsch automatisch sortiert und gesammelt, um Mehrfachsendungen an den gleichen Empfänger zu vermeiden: Der Kunde erhält dann statt drei Kuverts nur noch eines. Gleichzeitig sichern prozessübergreifende Managementfunktionen die Integrität der Dokumente.

Ferner gibt es die Möglichkeit, Dokumente so anzupassen, dass Postbestimmungen wie beispielsweise die korrekte Adresse eingehalten werden, um die Unzustellbarkeit von Sendungen zu vermeiden – und damit auch unnötige Portokosten und Produktivitätseinbußen. Unternehmen erhalten so eine Lösung, die ihnen zu Sicherheit und Integrität ihrer Kommunikation verhilft, aber gleichzeitig Kosten reduziert und die Flexibilität des Informationsflusses zu Kunden, Zulieferern und Mitarbeitern erhöht.

Die Integration der OMS-500 in die IT-Umgebung verläuft problemlos und setzt keinerlei Veränderungen an die vorhandene Business-Software voraus. Überdies fügt sich die Software nahtlos in unternehmensspezifische Postbearbeitungsprozesse ein.